…und was daraus geworden ist

Das steinerne Schiff ist heute vom sicheren Schrank ins Stoffmeer ausgelaufen, wo es erfahrungsgemäss nicht sinken wird. Es hat unheimlich viel Spass gemacht, den Aufbau, welcher wie der Schiffskörper aus natürlichen Materialien besteht, zu realisieren. Die Segel sind aus reiner Seide (Überbleibsel von einem Hochzeitskleid), die Hölzchen für die Masten und Relings habe ich im Wald aufgelesen und für das Tauwerk, die Wanten und die Verkleidung habe ich Schnur und Garn verwendet. Trotz Spass war es für mich (ich hatte keine Ahnung von Schiffsbau) überhaupt nicht einfach…

…umsomehr freue ich mich
dass der Götz sich heute riesig
über sein Geschenk gefreut hat
😀😀😀

15 Kommentare zu „…und was daraus geworden ist

  1. Ja, wow! Was für ein beeindruckendes Bastelergebnis! – und was für ein schönes Geschenk und dabei gleichzeitig ein beeindruckendes Zeugnis Deiner Liebe zu „Deinem Götz“! Ihr könnt Euch glücklich schätzen, Euch zu haben!

    Gefällt 1 Person

    1. Danke vielmals für deine Worte 😀 Ja, es ist schön einander zu haben 🥰 Der Götz ist so berührt, dass er mir jetzt ein Blumenabo schenken will 😂🤩🥰🌷Ist das nicht süss?
      Er ist eben nicht so gut im Blumen schenken

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s