to my hiking friend

He was my neighbour and he took me out to the mountains, when Covid locked us in. In a diffucult time, we became best friends. Meanwhile Covid has gone, which is good. But I badly miss my friend, who moved back to England….

Thanks a lot my dearest friend
for all the hikes and trails we went
for the challenges and climbs
in autumn, spring and summer times

The winters too for walks were great 
with you my best, my hiking mate
I will remember each of them
every single hike - a gem

We saw the beauty high up there
peaks and flowers everywhere
eagles, deers and marmots too
grateful moments - shared with you

All the laughter, all the fun 
the picnics in the mountain sun
and at the end for our sake
we often had a drink and cake

Thanks not least for many talks
here and there on our walks
It was a precious time with you
I miss you badly - Yes I do!
Gauschla - still waiting for us

Zustände sind das!

Zur Zeit geht es mit dem Zug gar nicht zügig voran
Heute ist wieder mal gefühlt jeder zweite Zug in Verzug beziehungsweise zugunfähig.
Ziemlich zermürbend - zusammengezählt  fast zehn Stunden unterwegs, anstatt zwei mal zwei!
Und zügig ist’s immer auf dem Bahnsteig - eine zünftige Bise hat heute geweht - da kann man sich beim Warten glatt eine Erkältung zuziehen
Es ist eine  Zumutung! Ich zahle schliesslich einen nicht zu kleinen Zustupf an den nationalen Zugservice
Zuzüglich den Wartespesen wie Z'nüni, Z'mittag und Z'vieri kommt da ziemlich viel zusammen
Natürlich werde ich unverzüglich eine Meldung an die Zugzentrale machen. 
Zu viel ist zu viel! Zu viele Leute auch. Alle zusammengepfercht im einzigen Zug, der noch nach Zürich fährt!

Allerdings muss ich zuerst zuhause ankommen, denn der Zugang zum Internet im Zug 
scheint jetzt ebenfalls zusammengebrochen zu sein
Zustände sind das 
🙈

im Nachhinein ist man dann etwas gnädiger mit der Situation. Wir Schweizer jammern einfach auf hohem Niveau

alte Briefe

Beim Lesen von alten
Briefen entfalten
sich wieder und dringen 
die Erinnerungen
aus vergangenen Tagen
ans Licht 

Sie kommen in vagen 
und kommen in klaren
Bildern und Worte
samt ihrer Orte
wie sie einst waren
zurück

und zaubern ein Lächeln

😀

ein Schreck ins Gesicht 

😲
Sich erinnern ist schön
und manchmal auch nicht

Schlaf, wo bist du?

Ich suchte den Schlaf in meinem Zimmer
im Bett unter der Decke - dort ist er ja immer

Aber nicht gestern, obwohl er - wenn’s spät
mich regelrecht ruft und zum schlafen einlädt 

Vielleicht ist er draussen, so lief ich ne Runde
doch da war kein Schlaf - nur Kunigunde 

Auch sie auf der Suche nach Schlaf lief frustriert
herum im Pyama ganz ungeniert 

Ich lud sie zu mir ein auf einen Tee
Da hatten wir beide ne gute Idee 

Wir schauten fern bis früh in den Morgen
Filme von Leuten, die längst schon gestorben 

Bis endlich dann der Schlaf von alleine
über uns fiel und unsre Gebeine 

Er hielt uns fest bis die Sonne schien 
und wollte selbst dann noch nicht von uns fliehn 
😀😀😀

euch allen einen frohen Tag
☀️

Zeit haben…

um Vergangenes noch einmal aufblühen zu lassen


Der Frühling in Israel ist schon vorbei
Davon zeugen abgefallene Blüten, Schoten und Blätter
Zeit haben, um das Vergangene zu betrachten, es neu zu entdecken
und das Schöne noch einmal aufblühen zu lassen
das tut gut
vielleicht sollte man es öfters tun

Einen schönen Sonntag euch allen








Erdnüsse…

…wachsen hier auf den Feldern von Nir Yitzhak. Es ist zwar jetzt nicht Erntezeit, aber Masalika hatte noch welche vom letzten Jahr. Sie schob sie kurzerhand in den Ofen und gab sie mir frisch geröstet mit auf den Weg.
Sie schmecken hervorragend!

Habt ihr gewusst, dass man Erdnüsse selber anbauen kann?
für Infos hier anklicken

Selbstverständlich gibt es in Israel auch Erdnussflips
genannt BAMBA
und zwar mit allerlei Füllungen.
Meine Lieblingsbambas sind die mit Halva (Sesam und Honig)

Bambas sind in Israel was Zweifelchips in der Schweiz
🥰🥰🥰