der Welt Heiland

Du bist der Welt
so wie du warst
und willst ihr werden
wie vor alters her
ein Heiland und ein grosser Arzt
barmherzig
all Erlösender

Dir, König, Held und Friedefürst
ewig Vater
dir sei Ehr
so wie du bist
und immer warst
wirst du uns werden 
Liebender


Ich wünsche allen Lesern ein gesegnetes Weihnachtsfest.



Shabbeees!

Shabbeees!

Schöpfer vor Wält
dir ghört alli Ehr
es rüehmt dich d’Erde
und s’himmlische Heer

Du hesch alls gschaffe
du hesch alls tue
hesch d’Wuche gsägnet
de Shabbes und d’Rueh

Sägne du jetze
die Nacht wo chunnt
und sägne de Mond 
am Horizont

Sägne du d’Mönsche
und alles Veh
allem wo rueht, 
mögsch du Friide geh

Sägne de Shabbes
und was er eus bringt
Freiheit zum Sii
schänk, dass es eus glingt

Bewahr eusi Herze
a jedem Ort
sägne d’Gedanke
und eusi Wort

Bewahr euse Nochber
bewahr euse Find
und tröschte du alli
wo truurig sind

Schänk, dass mer wohri
Mönsche wärde
und s’Shabbes wird
uf de ganze Ärde

s‘isch Shabbeees!

Bildquelle Betruf: NZZ, Karin Hofer/ Lünersee Brigwords

Know, who you are
take a break
keep Shabbes

Liebs und Schöns us diner rächte Hand

Nach Psalm 16

Jesus – bewahr du mi
I bärge mi bi dir
I säge zu dir, du min Gott!
es git käs anders Glück für mi!
Jesus – I danke dir
du hesch mis Los feschtgleit

d’Mässschnüer sind uf guetem Land,
hesch mir all de Säge geh!
I freue mi, mini Rueh isch in dir!


I priise di, du min Rat, hesch mi nie verloh
grad au z’Nacht, gspür i dis Rede, Herr
I heb di fescht vor mine Auge Herr
Will du bi mir bisch, zittereni nid


Du wirsch mir zeige der Wäg vom Läbe
d’Fülli vor Freud isch bi dir  
Liebs und Schöns us diner rechte Hand
danke Herr, danke Herr für das  

Text: Medea Wildemann