Grabsteine

Meine Tochter kürzlich:
«Mama, wenn du einmal stirbst werde ich alle deine Steine einsammeln und in einen grossen Korb legen. Bei der Beerdigung dürfen sich dann die Trauergäste einen Stein rausnehmen und dir aufs Grab legen.»

Ich möchte dieser wundervollen Idee noch hinzufügen, dass man sich natürlich auch einen Stein mit nach Hause nehmen darf 😉

 

steinreich

Die meisten Menschen wissen gar nicht,
 wie schön die Welt ist
 und wieviel Pracht in den kleinen Dingen,
 in einer Blume, einem Stein, einer Baumrinde 
oder einem Birkenblatt sich offenbart.


Rainer Maria Rilke

Kadima! Vorwärts in die Vergangenheit

27279620_s
In der deutschen Sprache sind vorher/vorwärts zwar ähnliche klingende Worte, sind aber nicht miteinander verwandt. Das eine weist in die Vergangenheit, das andere in die Zukunft.
Im Hebräischen klingen kodem/kadima  (vorher/vorwärts)  jedoch nicht nur ähnlich – sie haben dieselbe Wortwurzel  k – d – m und das bei gegenteiliger Aussage!

auch folgende Worte werden mit dieser Wurzel gebildet:

kedumim – Altertum / kadum – altertümlich / kedam – prähistorisch /mitkadmi – vorläufig

kidumFortschritt / mitkadem – fortschrittlich / hitkadem – vorwärtskommen
kidem – vorwärtsbringen

Mir gefällt dieses Wort ausserordentlich. Es macht keinen Hehl aus der Tatsache, dass das Leben ein Kreis ist, der sich irgendwann schliesst. Die Vergangenheit ist immer schon in der Zukunft und das Vorwärtsgehen ist nichts anderes als das Zurückkommen zum Ursprung. Das Leben ist eine grosse Reise, die uns wieder nach Hause führt.

Sollte uns das nicht ermutigen, vorwärts zu gehen?
Ich wünsche dir, dass die Messschnüre deines Lebenskreises weit gesteckt sind, dass dein Los auf guten Boden fällt und Liebes und Gutes immer mit dir ist. Kadima!
😉 

Anwalt

Braucht nicht jeder von uns hin und wieder einen Anwalt?
Jemanden, der sich vor uns hinsteht und unsere Sache verteidigt?
Einen Menschen, der es liebt, Brücken zu bauen und Frieden zu stiften?
Oder hat man dieses Privileg nur als Kind?

I bruuch en Awalt
Ein, wo für mich red
e
s gwaltigs Wort
wo Würkig hett
I bruuch e Macht
wo Muure bricht
u
nd Wiisheit
wo mit Liebi spricht
I bruuch en Awalt
für ä Sach
eleini schaff is nümme
mini Wort
sind eifach z‘schwach


Die Bezeichung Anwalt bedeutet Fürsprecher, Verteidiger und geht auf das alteenglische Wort onweald / Macht, Gewalt zurück, welches sich über anawalto / Machthaber zu anwalde /Bevollmächtigter, Gesandter entwickelte. Im Wort Anwalt ist das Wort Gewalt enthalten.
Quelle: wissen.de

Zwischenräume

Kürzlich ist mir beim Klagen auf dem Zahnarztstuhl bewusst geworden,
dass meine Zähne eine Sache mit der Klagemauer in Jerusalem gemeinsam haben:
Die Zwischenräume müssen zweimal im Jahr gründlich gereinigt werden

Klagemauer zwischenräume

 

 

Doppelbett for you?

 

DSC08118

Wenn bei der Buchung für das Doppelzimmer nicht ersichtlich ist, ob ein Paar kommt, frage ich normalerweise nach, damit ich weiss, wie ich die Betten stellen soll:

Hi Lin
We are looking forward to meeting you this evening! Are you a couple or just friends? Do you want me to prepare one big bed or two single beds?

Hi Brig
we are married for 25 years! Please separate beds! Not together! Thank you.

 

Bettwanzen App

Seitdem Bettwanzen in Hotels und Gasthäusern auf dem Vormarsch sind, ist folgende App unverzichtbar:

Man lädt sie einfach herunter und hält das Smartphone im betreffenden Zimmer ca. auf Augenhöhe und dreht es langsam einmal im Kreis herum.
Die App meldet dann die Anzahl der Wanzen, die sich im Zimmer befinden, männliche und weibliche und wo sie sich genau verstecken. Die App ermittelt ebenfalls das Alter der Wanzen, damit man weiss, in welchem Entwicklungsstadium sie sich befinden.
Leider tötet die App die Wanzen nicht, das muss man immer noch selber besorgen.
Ja und leider war das nur ein Traum.
Womöglich Nachwehen von meinem Albtraum letzten Sommer.

Mönscherächt

S‘Dorli wär das isch scho klar
hät’s früehner gläbt gli gstorbet
als Häx hätt mes wäg sine Haar
zu dere Zyt ermordet

Es wär au gschtorbe, will es sait
grad use was es dänkt
d’Obrigkeit hätts nid vertreit
und d’Chirche hätt’s grad ghängt

DSC00594

„Zum Glück!“ hets dänkt
und d’Häxeschue an Nagel ghängt
die Zyte si verbi!

Für alli Fraue?
Alli Mönsche?

Au hüt gohts villne Mönsche schlächt
sie wärde quält und gschunde
für sie gilt gar kei Mönscherächt
als wärs no nid erfunde!

Geschichte der Menschenrechte

Anna Göldi, die letzte Hexe der Schweiz

DSC03747 (Medium)

Als junges Mädchen lauschte ich voller Spannung und Furcht dem Radiohörspiel „Anna Göldi, die Geschichte der letzten Hexe“ von Walter Wefel (1976). Ihr Schicksal hat mich mit den unfassbaren Abgründen und Abscheulichkeiten, zu denen der Mensch fähig ist konfrontiert. Ich fand damals keine Worte für das, was Anna erleben musste und noch heute kann ich das Wort Folter fast nicht hören. Nie werde ich verstehen, warum Menschen andere quälen

Folter gehört zu den abscheulichsten Verbrechen auf dieser Welt,
wenn es nicht das Abscheulichste überhaupt ist.

Später wohnte ich in dem Dorf, in dem Anna geboren wurde. Das Dorf verbindet mich mit ihr. Wir haben beide dort gelebt und manchmal habe ich das Gefühl, dass uns noch mehr verbindet…

 Anna Göldi war eine der letzten Frauen in Europa, die der Hexerei beschuldigt wurden. Sie wurde gefoltert, zum Tode verurteilt und am 13. Juni 1782 in Glarus hingerichtet.

Quelle: Wikipedia
Foto: aus dem Anna Göldi Museum in Glarus