mit euch

Ich hab mich aufgemacht
mit euch
das Nest verlassen

Ich wurde gross
mit euch
bin ich gewachsen

Ich hab die Welt
mit euch
entdeckt und sie bestaunt

ich habe viel gelacht
mit euch
und auch geweint

Ich habe mich gestritten
mit euch
und pubertiert

Ich hab mich oft geärgert
und mich
mit euch versöhnt

Ich habe mich verändert
mit euch
den Blick gewandt

und bin mit euch
gegangen
in manches „neue Land“

Stark bin ich geworden
mit euch
hab ich die Angst verlor‘n

Ich hab das grosse Los gezogen
für euch
zur Mutter auserkor’n

Ich möchte immer bleiben
mit euch
und jederzeit

für euch
und eure Kinder
da sein und bereit

Mum

DSC02610 (2) (Medium)

 

 

 

 

sadness inside

Sadness inside
no words can describe
how missunderstood
I am 

how can I live
how
to go on
with so much grief
in my soul 

still like a hammer
I hear your words
knocking my head
till it hurts

unfortunately yes
I
did hurt you too
despite all I wanted
the best for you

 it’s you and me
there is no blame
begging for love
in that unpleasant game

 would you not come
be offered my hand
give me a chance
to understand

better than silence
are loving words
healing power
for
broken hearts

DSC02560 (Medium) 

 

 

 

wache du, guter Gott

Das folgende Lied und die Inszenierung im Video berührt mich sehr,
pure Freude und Dankbarkeit!
Shabat Shalom und ein schönes Wochenende euch allen!

Al kol eleh / Über all diese  (Lied von Naomi Shemer, Israel)

Über den Honig und den Stachel
über das Bittere und das Süsse
über unsere kleine Tochter
wache darüber, guter Gott
über das brennende Herdfeuer
über das klare Wasser
über den Mann, der heimkehrt aus der Ferne

Über all diese
wache du, guter Gott
über den Honig und den Stachel
über das Bittere und dass Süsse
reisse Gepflanztes nicht aus
vergiss nicht die Hoffnung
bringe mich zurück
und ich kehre
in das gute Land

Wache über dieses Haus
über den Garten und die Mauer
behüte uns vor Angst und Krieg
wache über das Wenige, das ich habe
über das Licht und die kleinen Kinder
über die noch nicht gereifte Frucht
die man noch ernten muss

Über all diese
wache du, guter Gott
über den Honig und den Stachel
über das Bittere und dass Süsse
reisse Gepflanztes nicht aus
vergiss nicht die Hoffnung
bringe mich zurück
und ich kehre
in das gute Land

Es raschelt ein Baum im Wind
es fällt eine Sternschnuppe von Ferne
in der Dunkelheit
sind niedergeschrieben
die Wünsche meines Herzens
bitte wache über all diese
über meine Liebsten
über das Schweigen
und das Weinen
und über dieses Lied

Das Leben ist ein grosses Theater

Das Leben ist ein grosses Theater
jeder Tag ist ein neuer Akt
und mit jedem Sonnenuntergang
f
ällt der Vorhang wieder
Manchmal
so wie heute
wünschte ich mir
es gäbe noch eine Zugabe
und manchmal bin ich froh
wenn der Tag vorbei ist
Aber jeden Morgen
wird der Vorhang von Neuem weggezogen
und ich stehe wieder auf der Bühne
um meine Rolle zu übernehmen
Ich weiss nicht
was der nächste Akt mit sich bringen wird
aber ich werde mein Bestes geben
immer wieder
denn ich habe einen Traum

Irgendwann wird der Tag kommen
das grosse Finale
mit allen Träumenden
dann werden die Himmel
jubeln
und die Erde wird sich freuen
D
er Vorhang wird nicht mehr fallen
denn der Traum
ist Wirklichkeit geworden

16465544 - blossom

Bildquelle: https://de.123rf.com/

 

 

 

 

d’Sprooch vo mim Härz

Ei Sprooch isch mir
vo allne Sprooche
bsunders lieb
Ich
chum nid nooche
weiss nid rächt
warum’s so isch
han villi Nächt
am Chuchitisch
drum um gschdudiert
die Tatsach x-mol scho negiert
und doch
isch offesichtlich sie – Ivrit
en Teil vo mir – Brigit
scho immer gsi
han‘s nur nid gwüsst
zum Glück
hei mir eus gfunde
hei‘nis küsst
s‘isch wie Heimet
wie‘nen Ort
i lieb vo ihre jedes Wort
uf mine Lippe
wenn i red
wenn i döt bi
i de Städt
mit de Mönsche
i dem Land
do schlot mis Härz
will is verstand

DSC_0233

Uf em Berg Tabor in Israel

das Bergkirchlein

DSC02215

Die meisten Kirchen sind aus Stein
wie diese hier, nur nicht so klein
auch nicht so hübsch, wenn man bedenkt
dass die Natur sie mir geschenkt

Keiner hat sie je erbaut
noch hat sie einer angeschaut
bis ich sie fand
am Wegesrand
wo sie wohl hundert Jahr schon stand

                                                              

tiefer als das Meer

Tiefer als das Meer

und weiter als die Sterne

mehr als alles, was ich weiss

bis zum Anfang ferne

spiegelt sich 

geheimnisvoll und klar

des Schöpfers Lieb und Wärme

in deinen Augen wunderbar

mde

für Emilia, geb. 26. September 2018

 

 

die gröschti Tschättere

De Götz seit, dass si Frau die gröschti
Tschättere seig im Land vor Röschti
do het er rächt – si tschättet vill
a Tschättere halt, wemme so will
si redet gärn, seit ihri Meinig
genau wie er, do sind‘s sich einig
s’git Sache, wo me lut sett säge
vill besser, als se umeträge
drum tüend‘s au mängisch wättere
de Götz und sini Tschättere 

Schwiizerdüütsches Lexikon:
Götz: nicht Gott, aber gleich nach ihm
Röschti: schweizer Nationalgericht
flacher, in heisser Butter oder Fett in der Pfanne ausgebackener Fladen aus gekochten und geriebenen Kartoffeln
Tschättere: despektierlicher Ausdruck für unsympatische  Frau, Klatschbase, Schwätzerin, (aus dem englischen „to chat“ ?)
es tschätteret öppis: etwas macht Lärm
wättere: schimpfen

 

 

erschüttert

Wenn wir erschüttert sind
und schwanken
wenn kein Wort mehr ist
sind Gottes Worte und Gedanken
unerschütterlich und fest

 Wenn wir in Trauer
fast verzweifeln
und die Zukunft nicht mehr sehn
wird sich Gott für uns ereifern
und neue Wege mit uns gehn

für Renate und David
die ihr Kind auf tragische Weise verloren haben
und für alle Menschen, die gerade verzweifelt und erschüttert sind

 God will make a way