Blütenjahre

Ich hatte manchmal den Eindruck, die Tante Rosa – so nannte ich meine monatliche Regelblutung – wäre eine eigenständige Person, die in mir wohnte. Unsere Beziehung war des kurzen Zyklus wegen eine sehr Intensive. Ich nannte diese Zeit ironischerweise meine Vollblutjahre. Natürlich waren es auch die grossartigen Blütenjahre meines Lebens (kommt Blüte von Blut?)
Obwohl ich oft unter Tante Rosa‘s heftigen Auftritten zu leiden hatte, liebte ich ihr Dasein – den Rhythmus des Zyklus. Ja, ich konnte mir nicht vorstellen, wie es ohne sie wäre. Und Tante Rosa….sie schien auch gar nicht die Absicht zu haben, mich je verlassen zu wollen. Im Gegenteil, sie kam zum Schluss immer öfters vorbei und machte Aufstand, als würde sie sich dagegen wehren, dass ihre Zeit abläuft. Ich glaube, der Abschied ist uns beiden nach so vielen Jahren des Miteinanders (manchmal eben auch des Gegeneinanders) schwer gefallen.

 Wie ihre Besuche, so war dann auch ihr Weggang – heftig. Ich habe eine Zeit lang gebraucht um ihn zu verarbeiten. Es tat mir weh, sie aus meinem Haus zu weisen. Nun ist es gut. Sehr gut sogar. Nichts ist bereut.

 Mit dem Gedicht Blütenjahre möchte ich meiner geliebten Tante Rosa endlich Adieu sagen:

Als hättest du wieder nach langer Zeit
Wohnung genommen in meinem Zelt
fühle ich heute wie damals den Schmerz
dieselbe Spannung, ja Freude im Herz

Sie alle erzählen sie mir von den Jahren
in denen wir beide Verbündete waren
die erste Begegnung ich weiss noch genau
vom Mädchen wurd‘ ich auf einmal zur Frau

Jahrzehnte der Blüte schenktest du mir
den Traum von Kindern verdanke ich dir
Damals, ich hab dich geliebt und gehasst
nicht immer hat mir dein Kommen gepasst

Stets warst du es, DU hast entschieden
Und oft bist du mir viel zu lange geblieben
zu heftig warst, du zu intensiv
Genau wie ich – sehr  impulsiv

Mich hoch zu reissen war ewig dein Spiel
im Rhythmus des Zyklus, wie’s dir gefiel
um alsbald danach im Flug noch euphorisch
mich runter zu holen, dein Tun war notorisch

Mein Leben im Wechsel, mal Berg und mal Tal
manchmal so kraftvoll, manchmal ne Qual
doch dann irgendwann haben wir beide
uns arrangiert, wir waren‘s leide

zu kämpfen und schliesslich wurden wir Freunde
bis zu dem Zeitpunkt der grossen Wende
Ich konnte es fühlen, der Augenblick naht
für mich war‘s zu früh, ich war nicht parat

Ohne dich, wie soll das jetzt gehen
ich konnt’s mir nicht denken, ich wollt’s nicht verstehen
als würdest du’s wissen, ich täte mich schwe
bliebst du noch bei mir, ein paar Jahre mehr

Wohl zu den Schönsten würd ich sie zählen
wie Blüten im Herbst, sie werden mir fehlen
doch irgendwann hast du’s übertrieben
es kam der Tag und ICH hab entschieden

Ich konnte nicht mehr nach so vielen Jahren
dein dominantes Benehmen ertragen
nun war ich bereit und wies dir das Haus
ein Abschied war das..ohne Blumenstrauss

Du bist gegangen und ich hab geheult
das war‘s Tante Rosa, nichts ist bereut!
Nur jetzt, wo ich spüre, du wärst eigentlich hier
denk ich mit Wehmut, wie schön war’s mit dir

der Granatapfel, Symbol der Fruchtbarkeit

 

Granatapfel, Symbol der Fruchtbarkeit

5 Kommentare zu „Blütenjahre

    1. oh du Arme! Bist du denn schon in den Wechseljahren? Oder plagt die Rosa dich einfach so?
      Ich konnte ihr oft den Wind aus den Segeln nehmen, indem ich „runtergefahren“ bin mit meinen Aktivitäten und sie machen liess. Dabei konnte ich die Situation dann sogar geniessen. Allerdings ist es nicht immer möglich, gell.
      Ich wünsche dir viel Kraft und dass es bald wieder aufwärts geht….juhuiii

      Gefällt 1 Person

      1. Danke für dein Mitgefühl!
        Nein, ich bin noch lange nicht in den Wechseljahren. 😉
        Ich bezog mich tatsächlich auf den allmonatlichen Part, vor allem die PMS.
        Das ist dann nervlich manchmal so schlimm, dass ich mich selbst nicht ertragen kann.
        Früher war das entweder nicht so arg oder ich fokussierte mich nicht so stark auf mein Inneres. Wer weiß.
        Die letzten Monate dachte ich mir: jeden Monat ertrage ich das nicht…das zieht sich ja dann auch immer eine Woche hin. Und eine Woche pro Monat ist schon viel…
        Danke für deine Wünsche!

        Liken

  1. — wo finde ich denn das Gedicht „Blütenjahre“ ?- der link öffnet nur eine leere Seite und führt mich direkt auf die Seite „Beitrag schreiben“. LG Doris und vielen Dank für eine Auskunft.

    Liken

Schreibe eine Antwort zu Tempest Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s