der Wurm ist drin…

Es ist ein Loch in meinem Bauch
riesengross und hohl
ich fühle, und es quält mich auch
es ist mir gar nicht wohl

Und will ich’s stopfen durch den Mund
obwohl ich nichts begehre
sei es junk, sei es gesund
es bleibt im Bauch die Leere

Anstelle fühlt mein Kopf sich an
als wär darin kein Platz
so dass ich nicht mehr denken kann
höchstens noch mit Schmerz

Kommt dazu dass mein Gemüte
düster vor sich hin….ach
wahrlich kein Moment der Blüte
so wie ich heute bin

Draussen tobt ein Sturm
und peitscht den Regen an die Scheibe
auch im Wetter ist der Wurm
zu hoffen, dass es nicht so bleibe…

wie ein teurer Diamant

In mein Herz bist du gesunken
wie eine Perle 
wie ein teurer Diamant
Wenn du es willst, dann lass dich trunken
mit mir hinab
bis auf des Herzens Grund
wo schlummernd meine Träume wiegen
der Allerschönste
wird er jemals auferstehn?  
Wenn du es bist, ruf ihn ins Leben
sprich nur ein Wort
und er wird uns geschehn

Brat mich nicht!

„Brat mich nicht!“ bat Omelette
„Nicht in die Pfanne, diese Fette!
Mein Gesicht!
Oh, brat es nicht!
Ach – dass Gott mich doch errette!“

„Er tat es nicht (!) und die Brigitte
briet mein Gesicht trotz meiner Bitte!
Wie gemein
kann die doch sein! 
Dabei bin ich so eine Nette!“

Anmerkung von der Brigitte:
„Man macht das so, es ist halt Sitte
wo käm ich hin
nach ihrem Sinn
und wenn ich sie gerettet hätte…?




Bereshit bewakasha!

Im Tanach – das erste Wort 
ist „Bereshit“, so steht es dort
es meint: im Anfang und zuerst
in English is the meaning „first“

Und so geschah‘s auch bereshit
dass eine Dame namens Brig
in Jerusalem beim suchen
nach Kaffee und feinem Kuchen
die Aroma-Cafe-Kette
für sich als Cafehaus entdeckte 
Dort bestellt man an den Kassen
zahlt – dann wollen sie auch wissen
wie man heisst damit sie dann
laut und durch das Mikrofon
dich rufen können „….’wakasha  (eigentlich bewakasha – bitte)
was du bestellt hast, ist jetzt da!“

Bereshit bewakasha!

Brig sitzt schon ‘ne ganze Weile
und denkt: „Ich hab ja keine Eile
ich werd‘ ein gutes Stündchen bleiben 
und ein neues Verslein schreiben.“

Bereshit bewakasha!

Ab und zu gleitet ihr Blick
zu den Kaffeemachern an der Thek‘
„Nun wird’s Zeit,“ denkt sie erstaunt
„Wie lang wird hier Kaffee gebraut?“

Bereshit bewakasha!

Plötzlich dämmert‘s ihr – „oh Shit!
Sagt‘ ich nicht ich heiss Brischit?“
Weil Brig, das konnte jetzt gar keiner
verstehn von denen, auch nicht einer
Auch Brigit war viel zu exotisch
und an der Kasse wurd‘s chaotisch
die Leute standen in der Schlange
den einen ging‘s schon viel zu lange
Da half dann nur noch auf Französisch 
Brischit ja, das war dann möglisch
aber nur, weil man verstand
Bereshit – s‘liegt auf der Hand

Und schon – nicht ganz mehr bereshit
tönt‘s von der Theke:

Bereshit !!!

und  Brischit alias Bereschit 
stand auf, ging – nahm Kaffee und den Kuchen mit 😊

Seither stelle ich mich bei Aroma mit Bereshit vor.
Keine Ahnung, ob es diesen Namen überhaupt gibt.
Ich habe ihn noch nie gehört. Aber eben… alles ist einmal bereshit.
Und der Name gefällt mir 🙂

mit Tanach ist übrigens das alte Testament gemeint

Emotione

S‘Dorli isch mit Emotione
gsägnet und scho immer gsi
in allne Läbessituatione
hets au sini Seel debi

Es offes Buech isch äs für jede
wo gärn Mönsche läse tuet
s‘Läbe teile, zäme rede
dass find s‘Dorli ebe guet

Es schämt sich nid für sini Träne
für sin Schmerz und handkehrum
lachts wie blöd und chan nid höre
s’lacht sich schier dr Buckel chrumm

S‘Dorli chan sich ganz vertüüfe
und sich fescht begeischtere
es tuet sich gern au mol verschlüüfe
wills nid alls chan meischtere

Es fühlt immer. Meischtens z‘vill
Es liebet oft und heftig
s‘Läbe isch kei eifachs Spiel
und öppe mol ischs deftig

Trotzdäm – ohni Emotione
ohni Uf und Ab im Läbe
ohni Gfühlsexplosione
Wär s‘Dorli mit sich voll dernäbe

Läbesfreud, Damaris 10 Jahre