die Putzfrau

Eine Putzfrau kann von wegen
ihrer Arbeit schon zum Segen
werden für geplagte Leute
und von denen gibt es heute
wahrlich viele was verständlich
freut die Frau, die putzt, unendlich
plagen tun auch sie nicht minder
dies und jenes, Geld und Kinder
ohne Job wär ziemlich misslich
ihre Lage und verdriesslich
darum ist nun der Geplagte
wie ich es von ihr schon sagte
ohne Zweifel auch ein Segen
schon alleine und deswegen
Plagen hin und Plagen her…

…sei jeder ein Gesegneter!

Putzfrau_l

Bildquelle: https://de.123rf.com/

abends im Zug

DSC03139 (Medium)

Blick ich am Abend noch schnell in die Zeitung
zwanzig Minuten, sicher nicht mehr
vergeht wie im Fluge
die Reise im Zuge
kein Stau und kein Autoverkehr

 Manchmal  nehm ich zum Vornherein grad
mein iPad zur Hand und schreibe
Gedichte zum Schmunzeln
Geschichten zum Runzeln
und allerhand lustige Reime

 Und kommt dann der Barmann erlaub ich mir gar
ne Pause mit einem Kaffee
mein Lieblingslavazza
serviert grad am Plazza
mit Sicht auf den Züricher See

 Derweil mein Nachbar schräg gegenüber
greift nach dem Blick neben mir
was steht schon im Blatt drin
mehrheitlich Unsinn
zu schade blickt er nicht zu mir

 Ich reis nämlich oft und recht gern mit der Bahn
u
nd liebe es auch zu reden
mit freundlichen Fremden
auch solchen in Hemden
doch red ich noch lang nicht mit jedem

 Schweifen mitunter meine Gedanken
plötzlich weit weg in Träumen davon
wie schön dort zu weilen
muss nirgends hin eilen
einfach nur sein bis zur Zielstation

DSC03146 (2) (Medium)

 

Fieberbläschen für lange Zeit loswerden

Alle, die davon betroffen sind, werden mit mir einig gehen – Fieberbläschen sind unnötig, unästhetisch und schmerzhaft. Wer den Virus einmal hat, wird ihn leider nicht mehr los. Er schlummert irgendwo im Körper, um dann ungefragt und im dümmsten Moment die Lippen des Virusträgers mit Blasen zu übersähen und anschwellen zu lassen (je voller die Lippen, desto krasser das Resultat). imagesDie Blasen platzen dann irgendwann auf und die austretende Flüssigkeit ist hochansteckend, die Lippen schmerzen bei jedem Versuch, etwas zu essen und in Gesellschaft hat man das Gefühl, alle starren einem auf den Mund. Der Betroffene wird zu einer von allen und von sich selbst bemitleideten Kreatur.

Ich jedenfalls hab mir leid getan. Die Bläschen kamen, wenn der Fotograf seinen Besuch in der Schule anmeldete,  wenn ich Geburtstag feierte,  ich mich vorstellen sollte, mich auf ein Date freute, wenn ich zur Hochzeit eingeladen war oder gerade in den Ferien weilte. Meine Mutter sagte immer, „das Zeug muss raus!“ und schmierte mir die Lippen jeweils dick mit schwarzer Teersalbe ein, die ich dann von der Wunde fast nicht mehr wegkriegte.

Es verwundert daher nicht, dass ich schon beim ersten leichten Kribbeln in den Lippen, das drohende Ereignis, koste es was es wolle, abzuwenden versuchte. Von den angepriesenen Hausmittelchen, Cremes und Pflaster gibt es nichts , was ich  mittlerweile nicht schon ausprobiert hätte. Manchmal konnte ich das Unglück damit aufhalten, aber oft passierte es dann etwas später doch mit einem verstärkten Ausbruch. Wenn die erste Schwellung schon sichtbar ist, kann man den Virus kaum mehr zurück drängen. Ein paar Cremes helfen zwar, den Verlauf des Ausbruchs zu mildern, aber man muss trotzdem hindurch und es dauert jedes Mal zehn bis 14 Tage, bis die Bläschen völlig abgeheilt sind. Die Cremes sind sehr teuer und zum Teil agressiv. Das muss man sich mal vorstellen. Und man muss sie natürlich  immer dabei haben, denn wie ich schon sagte, der Virus kommt, wenn man es nicht erwartet. Ich hatte früher immer ein ganzes Waffenarsenal dabei, wenn ich das Haus verliess. Eine teure Creme und dann noch alle Hausmittelchen wie Honig, Zahnpasta, Kohle, Teebaumöl, usw….

Nun ist das alles Vergangenheit. Seit ich dem Ratschlag einer Apothekerin folge, habe ich Ruhe. In den letzten zwei Jahren erlebte ich nur noch einmal einen ganz schwachen Ausbruch. Nicht der Rede wert. Und wenn ich wieder ein Kribbeln spüre, dann nehme ich den Ratschlag sofort hochdosiert ein. Ansonsten mache ich hin und wieder eine Kur damit. Es funktioniert und tut dem Körper erst noch gut. Aminosäure L-Lysin, Zink und Vitamin C. Stärkt das Immunsystem ungemein! Plus Lippenpflege natürlich. Und lange Sonneneinstrahlung vermeiden, viel schlafen und kein Stress! Lieber einen Spaziergang machen und sich des Lebens freuen! So sollte es klappen, die Fieberbläschen für lange Zeit loszuwerden. Ich wünsche es allen, die darunter zu leiden haben.

Bekanntlich kann auch Zahnpasta unter Umständen einen Ausbruch verhindern, aber man sollte es nicht übertreiben. Lies dazu die Geschichte unter der Rubrik hier clicken couchsurfing /the China experience.