ungefähr

Ungefähr
etwa dann
vielleicht auch später
komm ich an
freu mich sehr
dich zu sehen!
Wär ich früher, würd es gehen?
Jedenfalls
bin ich dort
dafür geb ich dir mein Wort
ungefähr weiss ich Bescheid
wo der Ort
und das Datum
s‘ist doch heut?
Tut mir leid
ich bin ja sowas von zerstreut
Oder ist es etwa morgen?
Müsst ich gar nicht jetzt schon fortgen?
Schlimmer noch
es wär vorbei
dann wär ich ja bereits dihei!
Oh mein Gott
das müsst ich wissen, wenn’s so wär
wenigstens – ist das beschissen
UNGEFÄHR!

wenn i mol alt wird

Wenn i mol alt wird
wett i wärde
so wie Du
no chli uf Ärde
s‘Läbe gnüsse
nones Enkelchind
in d’Arme schlüsse
mit em spile
mich verwiile
no öppis
s’Allererschtmol mache
i d’Bärge go
vo Härze lache
I wetti si vo Tag zu Tag
ä Luschtigi
wo jede mag

I wett no liebe
wett no küsse
I wett no
eis zwöi Gheimnis wüsse
wenn‘s cha si
wett i so bliibe
wach und gsund
i wett no schriibe
Büecher läse
und und und…

 Am Änd… wie Du
so zfride möcht i si
wenn i
denn einisch gliich alt bi

für min Vati, wo hüt 84 Johr alt isch

es isch nid immer alls eso…

Es isch nid immer alls eso
wie‘s usluegt
wie m‘es het verno
meischtens git‘s jo no e zweiti
no en dritti Asicht
meinti

Wemme für sich sälber prüeft
was eine seit
was eine rüeft
das, was me liest
und was me gseht

denn isch es wichtig
meischtens richtig
was me tüüf im Härze gspürt 

 

heilend

Jedesmal
wenn ich mein kleines Enkelkind
an mich drücke
wenn ich seine Wärme spüre
und es liebkose
wenn es mir in die Augen schaut
und mein Lächeln erwidert
und wenn es dann in meinen Armen gar einschläft
dieses kleine hilflose Bündel Mensch
dann heilt etwas in mir
dann breitet sich Frieden aus
der mich
mit der ganzen Welt versöhnt

So oft ich kann, lasse ich es geschehen
lasse mich heilen und berühren
von dem Wunder
das in unsere Familie gekommen ist

Heilig ist das

sdr

 Da verstehe ich auch von Neuem
das Wunder der Geburt Jesu
Das Kind in der Krippe
dessen Hilflosigkeit
und Niedrigkeit uns berührt
dessen Demut etwas in uns heilt
und uns zu Liebenden macht

Imanuel – Gott mit uns

bedeutet das nicht Versöhnung
und Frieden für die ganze Welt? 

Heiland ist das

so weit Blumen blühn

Von Blume zu Blume
dem Schmetterling gleich
es tragen sie Flügel
durchs Blütenreich

Wie schön ist die Welt
so herrlich gemacht
mit all den Blumen
unendliche Pracht

Gott, deine Freude
in ihr lass sie glühn
t
rage sie weiter
soweit Blumen blühn

Trag sie zu Menschen
sei du Gott, ihr Wind
öffne ihr Herzen
wo immer sie sind

Schenke ihr Liebe
dass Menschen verstehn
die Schönheit des Lebens
staunend zu sehn

für Damaris

DSC00332

DSC03049 (Medium)

gemalt von Damaris

Das Leben ist ein grosses Theater

Das Leben ist ein grosses Theater
jeder Tag ist ein neuer Akt
und mit jedem Sonnenuntergang
f
ällt der Vorhang wieder
Manchmal
so wie heute
wünschte ich mir
es gäbe noch eine Zugabe
und manchmal bin ich froh
wenn der Tag vorbei ist
Aber jeden Morgen
wird der Vorhang von Neuem weggezogen
und ich stehe wieder auf der Bühne
um meine Rolle zu übernehmen
Ich weiss nicht
was der nächste Akt mit sich bringen wird
aber ich werde mein Bestes geben
immer wieder
denn ich habe einen Traum

Irgendwann wird der Tag kommen
das grosse Finale
mit allen Träumenden
dann werden die Himmel
jubeln
und die Erde wird sich freuen
D
er Vorhang wird nicht mehr fallen
denn der Traum
ist Wirklichkeit geworden

16465544 - blossom

Bildquelle: https://de.123rf.com/

 

 

 

 

d’Sprooch vo mim Härz

Ei Sprooch isch mir
vo allne Sprooche
bsunders lieb
und bsunders nooche
I weiss nid rächt
warum’s so isch
han villi Nächt
am Chuchitisch
drum um gschdudiert
warum si mich
so fescht berüehrt
doch offesichtlich isch Ivrit
en Teil vo mir – Brigit
scho immer gsi
han‘s nur nid gwüsst
zum Glück
hei mir eus gfunde
hei‘nis küsst
s‘isch wie Heimet
wie‘nen Ort
i lieb vo ihre jedes Wort
uf mine Lippe
wenn i red
wenn i döt bi
i de Städt
mit de Mönsche
i dem Land
do schlot mis Härz
will is verstand

DSC_0233

Uf em Berg Tabor in Israel

staunend

Lieber Gott
Wenn ich über mein Leben nachsinne und es betrachte,
ist es als öffne sich ein Fenster an einem schönen Sommermorgen
und ein wunderbarer Tag zieht an mir vorbei…

Frau am Fenster

Staunend stehe ich und schaue
wie alles war
wie es gekommen ist
dass ich so glücklich
und mich freue
und
du in meinem Leben bist

Zu wissen allezeit
d
u bleibst bei mir
auch wenn es Abend wird
und kommt die Nacht
die Stunde
bist du es, der mich trägt

Auf deinen Flügeln
bis ans Ende
zu jenem Lichte dort
wartet mir
und leuchtet 

ein neues Morgenrot

Bildquelle: https://de.123rf.com/

 

 

Kaffee versteht jeder

Kaffee versteht jeder
in jeder Kultur
trinkt man entweder
den Kaffee ganz pur
einfach mit Zucker
mit Milch oder Rahm
auch mit Gewürzen
ob kalt oder warm…
Kaffee trinkt man gerne
man schätzt sein Talent
wo Menschen gemütlich
zusammen sind
versteht sich ein jeder
Kaffee vereint
da gibt’s kein entweder
ein jeder ist Freund

Kaffee versthet jeder(1)

…und sollt es geschehen
es gibt kein Kaffee
einander verstehen
das geht auch beim Tee

 

Kaffee versteht jeder
jeden Dienstag um 19 Uhr Sprachencafe im Seecafe, Buchs SG
http://www.sprachencafebuchs.ch

Zeitungsartikel über die Frau hinter dem Sprachencafe Buchs

allergattig Lüüt

Es git fascht nüt woni nid hätt
scho mit mine Gescht erläbt
me wird Experte ohni z‘welle
f
ür allergattig Lüüt und Gselle
vo mine Bsuecher chönt i brichte
kuurligi und ernschti Gschichte
vo mänger Wiis und Läbesart
hett i es Müschterli parat

Erfahrig hani au als Gascht
mach öppedie uf Reise Rascht
bi Lüüt privat, das gfallt mer guet
und zeigt mer au, was mir nid füegt

Wemme will es Gaschthuus si
inveschtierte me öppis dri
Erfahrig isch es, me muess wüsse
was en Gascht würd bsunders gnüsse
und sälber wett meh schliesslig säge
mit Gescht isch’s schön zum zämeläbe

Drum hani do es paar nid greimti
dummi Sache, wieni meinti
zämetreit, die gilt’s z’vermiide
wemme will es Gaschthus bliibe
oder  wemme umme reist
s’denn nid plötzlich vo eim heisst
säbe chunnt mir nümm ins Huus
uf kei Fall meh, de bliibt mr duss!

Im Nachhinein isch‘s zwar zum Lache
was mängi Lüüt uf Reise mache
läset sälber, s‘sch zum Schmunzle
und mängisch chli zum Stirne runzle

hier geht’s zu den „Müschterli“…